Kalkumer Schloss: Das Land steht in der Pflicht!

Aktuelle Grösse: 100%

Kalkumer Schloss: Das Land steht in der Pflicht!

29.04.2014

Düsseldorf

„Es wird immer deutlicher, dass sich die SPD aus dem Kreis derer im Düsseldorfer Norden verabschiedet, die sich ernsthaft und konstruktiv um eine Lösung rund um das Kalkumer Schloss bemühen.“ so Andreas Auler, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion in der BV 5 und Ratskandidat für Angermund, Wittlaer und Kalkum.  Das zeige der ersichtlich vom bevorstehenden Wahltermin motivierte Antrag der Nord-Genossen, mit dem die Stadt Düsseldorf zum Kauf des im Eigentum des Landes Nordrhein-Westfalen stehenden Schlosses aufgefordert wird.

Dazu muss man wissen:

Die Bezirksvertretung hatte im Mai letzten Jahres auf Antrag der CDU und gegen die Stimmen der SPD in einem Beschluss das Land aufgefordert, als Eigentümer des Schlosses seiner Verpflichtung zur Durchführung dringend notwendiger Erhaltungsmaßnahmen nachzukommen. Die SPD hatte damals gegen diesen Antrag gestimmt mit der Begründung, die Immobilie solle ja ohnehin verkauft werden, weshalb der Landeshaushalt nicht mit solchen Kosten belastet werden solle, diese sollte doch lieber der künftige Eigentümer tragen.

„Wenn jetzt nach den Vorstellungen der SPD die Stadt Düsseldorf das Schloss kaufen soll, so bedeutet das im Klartext, dass die Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger mit Geld aus ihrem Stadtsäckel die Versäumnisse des Landes bei Unterhalt und Sanierung des Schlosses übernehmen müssten. Das stellt die Verantwortlichkeiten auf den Kopf. Denn das Land Nordrhein-Westfalen muss als Eigentümer der Immobilie handeln und für den Erhalt dieses Kulturdenkmals sorgen.“ meint Andreas Auler. Dazu gehöre auch, dass sich das Land endlich einmal konkret dazu äußert, wie es sich eine Anschlussnutzung vorstellt, welche die weiterhin mindestens teilöffentliche Nutzung von Schloss und Park sicherstellt.