OB Geisel muss dringend Klarheit zum Standort der Sporthalle Wittlaer schaffen

Aktuelle Grösse: 100%

OB Geisel muss dringend Klarheit zum Standort der Sporthalle Wittlaer schaffen

Mit seiner Aussage in der Wittlaerer Bürgerversammlung am 30.01.2015, die Verwaltung prüfe die dringend erforderliche 3-fach Sporthalle für Wittlaer nicht am Standort Grenzweg/Franz-Vaahsen-Schule, sondern im Zusammenhang mit den Neu- und Umbauplänen der Graf-Recke-Stiftung an anderer Stelle zu errichten, hat Oberbürgermeister Geisel einen Sturm der Entrüstung losgetreten.

„Die Wittlaerer Bürgerinnen und Bürger und die vielen Ehrenamtlichen des TV Kalkum Wittlaer sind entsetzt und in Sorge um die Entwicklung des Sportstandortes. Der OB muss Klarheit schaffen, dass die Sporthalle zur Franz-Vaahsen-Grundschule kommt“ fordert Ratsherr Andreas Auler und weist zugleich darauf hin, dass rund um den Sportplatz am Grenzweg und die dortige Grundschule das sportliche Herz ganz Wittlaers schlage. „Es ergibt keinen Sinn, die dringend für den Schul- und Vereinssport benötigte Sporthalle an anderer Stelle zu errichten  und schon gar nicht für die Graf-Recke-Stiftung, die ja bekanntlich ihre Betreuungseinrichtung in Wittlaer-Einbrungen reduziert.“

Wittlaer ist einer der in den letzten Jahren am stärksten gewachsenen Düsseldorfer Stadteile. Der Zuzug von jungen Familien hält an. Die Franz-Vaahsen-Grundschule am Grenzweg ist die zweitgrößte Düsseldorfer Grundschule. Der Turnverein Kalkum-Wittlaer e.V.  gehört mit über tausend Mitgliedern und gut 20 Fußballmannschaften zu den größten Düsseldorfer Sportvereinen.  „Die Sporthalle muss da hin, wo sie von Schule und Breitensport benötigt wird. Das ist und bleibt die Sportplatzanlage Grenzweg/Franz-Vaahsen-Grundschule.“ so Ratsherr Andreas Auler.